Medienverleih Eisenstadt
 anmelden
 Warenkorb

 Zurück zur Suche
 Mossul nach dem IS-Terror
Fatima-Sampler  


Orientierung ORF v. 17.09.2017
Leben nach der Sucht
Die katholische Gemeinschaft "Cenacolo"

DVD-Video,  2017, 10 Min. | Signatur: 109695


"Bevor ich hierherkam war ich drogensüchtig, kriminell und unglücklich. Hier habe ich Freunde und Lebensfreude wiedergefunden", sagt Torben. Der Deutsche ist einer von vierzig Männern unterschiedlichen Alters, die drogen-, alkohol-, spiel- oder computersüchtig waren und in der Gemeinschaft "Cenacolo", in Kleinfrauenhaid im Burgenland, Zuflucht gefunden haben. "Cenacolo" ("Abendmahl") wurde 1983 von der italienischen Ordensfrau Elvira Petrozzi gegründet. Mittlerweile zählt die christliche Bewegung, die vom Vatikan vor acht Jahren als Geistliche Gemeinschaft anerkannt worden ist, weltweit mehr als 70 Einrichtungen. Gemein ist ihnen, dass in der jeweiligen Gruppe versucht wird, durch ein aktives Leben - geprägt von Arbeit und Gebet - abseits moderner Medien und des "coolen" Stadtlebens, verloren gegangenes Vertrauen in sich selbst, die eigene Familie und die Gesellschaft zurückzugewinnen.

Schlagworte: Sucht, Drogen, Entzug, Lebenssinn, Gemeinschaft, Vertrauen
Topographie: Dokumentarfilm
Altersangabe: ab 14 J.
Regie: Zoran Dobric

In den Warenkorb legen   |